• up_1
  • up_2
  • up_5
  • up_6
  • up_7

ART
Interaktive Installation

RAHMEN
Semesterarbeit

BEREICH
Gestaltung, Konzeption, Programmierung, Konstruktion

Die Hektik oder Gelassenheit, Lebendigkeit oder Leere des Urbanen spiegelt sich in dem wider, was es füllt: den Menschen und deren Fortbewegungsmittel.
Der Herzschlag eines Lebewesens lässt sich durch eine zentrale Berührung feststellen. Der Puls einer Stadt entzieht sich einer vergleichbaren Wahrnehmung aus zweierlei Gründen: zum einen variiert er auch innerhalb der Stadt selbst, zum anderen ist die »Berührung« einer Stadt in dieser Form selbstverständlich nicht möglich.

Es bleibt also nur der persönliche Besuch eines öffentlichen Ortes, um dessen charakteristische Lebendigkeit erfahren zu können. Dies ist allerdings mit dem Nachteil verbunden, sich zu einem Zeitpunkt jeweils nur an einem geografischen Ort aufhalten zu können. Eine Vergleichbarkeit der lokalen Ausprägung urbanen Lebens ist somit nicht möglich.

»Urban Pulse« schließt diese Lücke. Es liefert einen haptisch und damit auch emotional erfahrbaren Pulsschlag, der die Lebenszeichen von Plätzen, Passagen, Bahnhöfen und Ähnlichem in Echtzeit repräsentiert. Außerdem ermöglicht er den fühlbaren Vergleich der Lebendigkeit zweier solcher Orte miteinander; auch dies in Echtzeit. Der Puls der Stadt wird visuell ausgegeben, aber vorallem über 2 Vibrationsmotoren, deren Taktung der Bewegung auf Live-Webcam-Bildern der jeweiligen Stadt entspricht.
Die Programmierung erfolgte über Arduino und Processing. Die Gesamtkonstruktion ergibt ein Terminal mit Rückprojektion und einer punktuell touchsensiblen Oberfläche, die Information sowohl visuell, als auch haptisch vermitteln kann.